Extrem unbrauchbar: Über Gleichsetzungen von links und rechts

Dienstag · 12. April 2022 · 19.00 Uhr
Ellis – Bistro & Café · Johanneskirchplatz 1 · 63450 Hanau

Auf ihrem Feldzug gegen die Demokratie steht rechtspopu listischen Strömungen ein mächtiges gedankliches Mittel zur Verfügung: die Extremismustheorie.

Im Laufe der Zeit hat sich im Sprechen über die Gesellschaft das sogenannte „Hufeisenmodell“ durchgesetzt.

Danach wird eine Mitte der Gesellschaft von ihren Rändern her bedroht: Islamismus, Rechtsextremismus und Linksextremismus arbeiten – quasi von außen – daran, die Demokratie zu zerstören.

Doch besonders die Gleichsetzung von Rechtsextremismus und Linksextremismus führt oft dazu, ersteres auf Kosten von letzterem zu verharmlosen. Außerdem stellt sich die Frage, was zu dieser Mitte gehört und was nicht. Gerade die aktuellen Erscheinungsformen rechter Ideologien zielen darauf ab gerade noch anschlussfähig zum gesellschaftlichen Diskurs zu bleiben und ihn durch kalkulierte Grenzverletzungen nach rechts zu verschieben – mit einigem Erfolg, Stichworte: „Flüchtlingswelle“, „Genderismus“ oder „political correctness“.

Referentin: Deborah Krieg, Anne Frank Bildungsstätte

 

Veranstalter
VVN-BdA Main-Kinzig
AWO Hanau
Bildungsstätte Anne Frank
Demokratie Leben Hanau und Bund
DGB
IG Metall
Jüdisch-Chassidische Kultus gemeinde Breslev
KUZ Hanau
Omas gegen Rechts
Förderverein der VHS Hanau
Sinti Union Hessen
VHS Hanau

>>> mkk.vvn-bda.de 
>>> www.demokratie-leben-hanau.de
>>> www.kulturforum-hanau.de

 

Gefördert durch das Programm „Demokratie leben“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vertreten durch die Koordinierungs- und Fachstelle AWO Stadtverband Hanau e.V.

logo doppel bmfsfjdemokratie leben 2020