SAVE THE DATES!

Wie weiter?
Ein Jahr nach dem rassistischen Anschlag in Hanau.

23.–26. Februar 2021
Digitale Veranstaltungsreihe zum Terroranschlag in Hanau

Der rassistische Terroranschlag in Hanau jährt sich im Februar zum ersten Mal. Es ist unser aller Aufgabe, die Erinnerung insbesondere an die neun Todesopfer aufrecht und lebendig zu erhalten.

Nach dem Anschlag in Hanau wurde zum ersten Mal in Deutschland ein rechtsextremistischer Anschlag nicht als Einzelfall eingestuft, sondern anerkannt, dass Rassismus in Deutschland immer noch ein Problem ist. Dem Rassismus kann und muss über gemeinsam getragene politische und gesellschaftliche Verantwortung begegnet werden.

Die leitenden Fragen in der Veranstaltungsreihe sind daher, welche Bedeutung und Konsequenz der Terroranschlag für jede*n Einzelne*n von uns als Teil der Zivilgesellschaft hat – und was wir als Bürger*innen und zivilgesellschaftliche Akteur*innen zur Erinnerung und aktiven Teilhabe beitragen können.

 

Digitale Veranstaltung
Dienstag · 23. Februar 2021 · 18.00–19.30 Uhr

Podium: „Engagement und die Rolle der Zivilgesellschaft nach dem Terroranschlag in Hanau“

Der Oberbürgermeister der Stadt Hanau, Claus Kaminsky, Herr Kai Klose vom HMSI, die Initiative 19. Februar Hanau sowie der Verein der Angehörigen diskutieren über „Engagement und die Rolle der Zivilgesellschaft nach dem Terror anschlag in Hanau“. Welche (Nach-)Verantwortung tragen wir als Zivilgesellschaft und was können wir als Organi sationen und Einzelpersonen konkret tun?

 

Digitale Veranstaltung
Mittwoch · 24. Februar 2021 · 18.00–19.30 Uhr

Spoken Word mit i,Slam e.V.

Bei den Veranstaltungen von i,Slam e.V. sprechen junge, muslimische Kunstschaffende selbst, anstatt das mal wieder über sie gesprochen wird. In ihren Texten und Gedichten
stellen sie ihre Perspektiven und Gedanken in den Mittelpunkt.

 

Digitale Veranstaltung
Donnerstag · 25. Februar 2021 · 16.00 Uhr

Empowerment-Workshop für Jugendliche

Die Hanauer Jugend ist durch den Anschlag besonders betroffen. Viele haben Freund*innen verloren. Mit dem Angriff auf Shishabars wurden ihre Treffpunkte angegriffen. Ein kreativer Empowerment-Workshop soll ihnen den Raum für kreativen Ausdruck zu jeglichen Themen bieten, die sie zurzeit beschäftigen.

 

Digitale Veranstaltung
Donnerstag · 25. Februar 2021 · 18.00–19.00 Uhr

Podium: Welche Angebote gibt es für Jugendliche?

Das Gespräch mit der „AnsprechBar“ der Otto-Hahn-Schule, dem JuZ Kesselstadt, Anna Jagust von der Hanauer Partnerschaft für Demokratie sowie Pfarrer Philipp von Stockhausen richtet sich soll Jugendliche und ihnen Nahestehende. Es soll ihnen Einblicke bieten, welche Empowerment- und Hilfsangebote es für sie gibt und wo sie Unterstützung für die Umsetzung ihrer eigenen Projekte bekommen.

 

Digitale Veranstaltung
Freitag · 26. Februar 2021 · 14.30–19.00 Uhr

Workshops: Rassismus erkennen und handeln

Die Workshops der Bildungsstätte Anne Frank und des Verbands binationaler Familien zielen darauf ab, uns als Einzelpersonen konkrete Strategien zu zeigen, wie wir Rassismus erkennen und konkret handeln können.

 

Digitale Veranstaltungen:
>>> www.bs-anne-frank.de

 

Veranstalter
Hessisches Ministerium für Integration und Soziales
Bildungsstätte Anne Frank
DEXT-Fachstelle Hanau

>>> www.bs-anne-frank.de
>>> www.hanau-steht-zusammen.de